Petra Hülsmann

Quelle: Olivier Favre
Quelle: Olivier Favre

Petra Hülsmann: Wer kennt die süße, kleine Hummel nicht? Auf der Frankfurter Buchmesse gab es sogar eine ganz besondere Gattung: Die Messehummel ;) Naja, wer die kleine Hummel und das frisch verliebte Cover von "Hummeln im Herzen" noch nicht kennt, oder schlimmer noch, die wunderbar lebensfroh, lustige und warmherzig erzählte Geschichte, dem kann ich Petra Hülsmanns Roman sehr ans Herz legen! Aber in meinem Interview mit der Autorin, beantwortet sie meine ganz bunt gemischten Fragen!

1. Wenn du dir eine Gabe aussuchen dürftest, welche würdest du gerne haben wollen?


Oh, das ist eine schwere Frage! Ich glaube, ich würde gerne gut singen können. Einfach auf die Bühne steigen und ein Publikum mit meinem Gesang begeistern können. 

Oder aber, wäre ich gerne handwerklich begabt. Toll wäre es, wenn ich Hummeln häkeln könnte.


2. Wie bist du zum Schreiben gekommen?


Schon als Kind habe ich mit meinem Papa immer rumgesponnen. Wir haben uns zum Beispiel vorgestellt, dass uns dieses Schloss gehören würde und dann überlegt, wie wir denn leben würden. Aber auch in der Schule habe ich sehr gerne Texte geschrieben. Privat als Jugendliche habe ich andauernd Geschichten angefangen, aber dann nach dem zweiten Kapitel schon wieder aufgehört. Später kam ich dann wieder ganz zum Schreiben, ich hatte einfach wieder Lust dazu!


3. Haben Hummeln eine besondere Bedeutung für dich?


Ja! Ich finde Hummeln einfach super süß und total sympathisch! Sie passen auch super zu Lena, denn sie sind so gutmütige und sympathische Tiere! Ich weiß nicht, ob du die kleine Geschichte kennst: Man erzählt sich, dass Hummeln rein physikalisch eigentlich gar nicht fliegen können dürfen. Die kleinen Tiere wissen das aber nicht und fliegen einfach trotzdem. 


4. Ich liebe ja allein schon das Cover von „Hummeln im Herzen“ Was hältst du davon?


Ich finde es auch sehr schön! Als ich das Cover das erste Mal sehen durfte, habe ich mich auf Anhieb in die Hummel verliebt. Man kann die Hummel anfassen und streicheln. Orange finde ich sowieso klasse und das Muster wirkt nicht zu kitschig! Anfangs dachte ich, dass auf dem Cover eine Hummel abgebildet sein würde und im Hintergrund vielleicht Herzen. Die Vorstellung fand ich schon ganz gut, aber im Nachhinein bin ich sehr froh, dass das Cover so aussieht, wie es jetzt in jedem Buchladen zu sehen ist und keine Herzen drauf sind...


5. Kannst du mir spontan mit zehn Worten deinen Roman „Hummeln im Herzen“ beschreiben?


Romantisch, witzig, liebenswert, schräg, Hamburg, Taxifahrer, Liebe, Freundschaft, Traurigkeit, Happy-End.


6. Was liest du gerne in deiner Freizeit?


Ich lese sehr gerne in meinem Genre, hier mag ich vor allem die Autorinnen Paige Toon und Sophie Kinsella. Aber auch wenn Nick Hornby ein neues Buch veröffentlicht, kaufe ich es sofort! Vielleicht sagt dir „High Fidelity“, „A long way down“ oder „About a boy“ etwas? Die Bücher wurden auch verfilmt!


7. Mit welchem Charakter aus „Hummeln im Herzen“ kannst du dich am besten identifizieren?


Ich habe viele Gemeinsamkeiten mit Lena. Nicht so sehr vom Charakter her, sondern eher biographisch. So bin ich auch die jüngste von drei Geschwistern, habe auch in einer WG gewohnt und auch in einer Anwaltskanzlei gearbeitet.


8. Was glaubst du, fasziniert deine Leser an der Lektüre am meisten?


Die Charaktere. Sie sind einfach so anders, als bei anderen Romanen! Sowie Otto oder Knut, der verrückte Taxifahrer!


9. Was ist dein nächstes Projekt?


Ich habe gerade meinen zweiten Roman geschrieben. Der ist auch eine romantische Komödie und wird wahrscheinlich im Herbstprogramm 2015 erscheinen.


10. Was bedeutet für dich die Frankfurter Buchmesse?


Es bedeutet für mich, meine Leser persönlich kennen zu lernen, Blogger zu treffen. Es ist einfach so Überwältigend alles hier! Endlich habe ich die Möglichkeit meine Leser auch mit Gesichtern verbinden zu können!


11. Was war das für ein Gefühl, als du das erste Mal in eine Buchhandlung gegangen bist und „Hummeln im Herzen“ im Regal hast  stehen sehen?


Es ist absolut irre! Freunde von mir haben mir schon bevor ich es überhaupt selbst gesehen habe, Fotos von dem Roman in Buchläden geschickt und schon da konnte ich es kaum glauben! Dann war ich in einer Buchhandlung und habe meinen Roman nicht finden können. Das hat mich dann natürlich schon ein bisschen enttäuscht. Aber dann habe ich mich umgedreht und bin erst einmal erschrocken! Hinter mir an der Wand stand ein Regal mit ungefähr 1000 Exemplaren von „Hummeln im Herzen“. Das war damals unwirklich – und ist es bis heute!


12. Schreibst du lieber für Kinder oder Erwachsene?


Für Erwachsene, aber hauptsächlich wegen der Themen, über die ich schreibe: Liebe, Romantik, ... Bei Kindern sind diese Themen nicht so angesagt!


13. Hat deine Reise 2013 zusammen mit deinem Mann durch Südostasien deine Karriere als Schriftstellerin weiter gebracht? Oder war es vor alle eine persönliche Erfahrung? 


Ich habe damals einen Reiseblog geschrieben, der aber privat war und zugänglich nur für Freunde und Familie. Da habe ich alles mögliche private gepostet, als eine Art Reisetagebuch! Aber ich habe auch den Roman „Hummeln im Herzen“ in Asien auf meinem kleinen Netbook überarbeitet, dann das Gefühl gehabt, der Roman sei fertig und von dort aus das Manuskript an verschiedene Verlage geschickt. Auch noch in Asien habe ich dann die Nachricht bekommen, dass mein Buch verlegt werden wird. Von daher war dann meine Heimreise nicht ganz so schlimm....






Vielen Dank für deine Antworten!