Patricia Mennen

Heute haben wir schon den 13. Dezember und mit ihm ein ganz neues Autoreninterview: Patricia Mennenist heute bei "Theresas Bücherschrank" anwesend! Und: Sie beantwortet alle Fragen zum Autoren Dasein, zu Büchern und natürlich zur Vorweihnachtszeit! Seid gespannt...


Mein Spitzname: Patty


Mein Geburtstag: 17. September


Hobbys: Reisen, Jazzsaxophon spielen, Kochen


Mein Lieblingstier: Erdferkel (habe ich vor wenigen Wochen in Afrika zum ersten Mal gesehen, genial), gleich danach kommt das Faultier


Meine Homepage: www.patricia-mennen.de


Das macht den Beruf des Autors/der Autorin für mich besonders....

dass mich jeden Tag etwas Neues erwartet.


Wäre ich nicht Autor/Autorin geworden, wäre ich jetzt...

Redakteurin 


Ein perfekter Sonntag ist für mich....

wenn gutes Wetter ist und ich mit Mann und Hund an die frische Luft kann.


Ein gewöhnlicher Arbeitstag sieht für mich so aus....

ähm, ziemlich langweilig, fürchte ich.  Ich sitze ab halb acht an meinem Schreibtisch, arbeite bis gegen 13. 00 Uhr. Nach der Mittagspause gehts ab ca. 14.00 Uhr so lange weiter, bis nichts mehr geht. Der krönende Abschluss ist für mich der Spaziergang mit meinem Hund.


Ein Thema, das mich zurzeit sehr beschäftigt...

die vielen afrikanischen und syrischen Asylanten. Ich wünsche mir, dass wir ihnen ein wenig die Familie ersetzen können, die sie in ihrer Heimat zurücklassen mussten. 


Ich wusste, dass ich einmal Schriftstellerin werden will, ..

nachdem mein erstes Buch veröffentlicht wurde. 


Als Autorin, war dieses Ereignis besonders für mich...

meine Reisen in die weite Welt. Das Kennenlernen anderer Kulturen, besonders solcher, die noch nicht durch die Globalisierung ihrer kulturellen Identität beraubt worden sind. Die Zeit, die ich mit den Buschmännern in der Kalahari, den Kopfjägern der Naga und Wancho in Nagaland, den Apatani in Arunachal, den Yanomami und Tucano am Rio Negro und den Chewa, Lozi, Dumboka und Ngoni in Malawi und Sambia verbringen durfte, sind wie ein Quell von Inspirationen für mich.


Mein nächstes Projekt....

ein historischer Roman über die Kautschukzeit am Amazonas.


Der perfekte Platz zum Lesen ist für mich...

in der Provence, im Gartenstuhl unter dem luftigen Schatten eines Baumes. Wenn das nicht geht, lese ich immer und überall: im Bus, im Wartesaal, auf Bahnreisen, im Flugzeug, im Café... (ich gehe nie ohne Buch aus dem Haus!)


Mein Lesetipp für alle Leser von „Theresas Bücherschrank“....

Khaled Hosseini: "Tausend strahlende Sonnen!


Meine Lieblingsweihnachtsgeschichte als Kind war...  

Tomte Tummetott von Astrid Lindgren


Und ist jetzt....

Charles Dickens "Eine Weihnachtsgeschichte"





Tee oder Kaffee?

Beides und unbedingt! Ich fange morgens mit Earl Grey an, trinke um halb Elf einen Espresso, nach dem Mittagessen einen Cappuccino und nachmittags gerne Roibusch...


Sommer oder Winter?

Sommer! Definitiv!


Lesen oder Film schauen?

Lesen!


Süß oder herzhaft?

Herzhaft


Morgenmensch oder Nachtmensch?

Morgenmensch mit Nachtgedanken


Krimi oder Liebesroman?

Krimi


Draußen oder drinnen?

Draußen


Rose oder Orchidee?

Rose


Bunt oder schwarz-weiß?

Kunterbunt


Weihnachtsmann oder Christkind?

Christkind




Wie viel Inspiration aus deinem Bekanntenkreis fließt in deine Bücher mit ein?

Das geschieht auf jeden Fall nicht bewusst. Ich ziehe meine Inspirationen aus meinen vielen Reisen, wenn ich jedoch mit einem Charakter konfrontiert bin, der sehr ausgeprägte Eigenschaften besitzt, kommt es schon mal vor, dass ich beim Schreiben auch an Bekannte denke.


Mit welchem Charakter aus einem deiner Bücher kannst du dich am meisten identifizieren? Warum seid ihr auf einer Wellenlänge?  

Am ehesten vielleicht mit Tara, der Protagonistin meines neuen All-Agers bei Coppenrath ("Der Ruf des indischen Elefanten"). Tara versucht bei allen Schwierigkeiten in ihrem Leben, immer das Positive zu sehen.  Sie vertraut auf ihr Bauchgefühl, dass sie ihren verschollenen Vater im fernen Indien wiederfindet - und das mitten im 19. Jahrhundert und auf recht unkonventionelle Art.


Hast du einen Tipp an alle jungen Autoren?  

Einfach immer dranbleiben! Für eine gute Geschichte findet sich immer ein Weg, wenn man offen ist und auch konstruktive Kritik annehmen und umzusetzen bereit ist. Ein Meister ist noch nie vom Himmel gefallen! 


Wie sieht ein perfektes Weihnachten für dich aus? Was ist dir besonders wichtig?

Dass unsere ganze Familie beieinander ist. Wir sind eine große Patchworkfamilie. Da geht es immer hoch her!


Was darf bei dir in der Adventszeit nicht fehlen?

Plätzchen backen, Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, Kerzenlichter und schöne Musik. 


Deine Nachricht in der Adventszeit an alle Leser von „Theresas Bücherschrank“?


Ich halte es mit Benjamin Franklin: "Ein gutes Gewissen ist ein ständiges Weihnachten"

Meine Weihnachtswünsche an dich:



Ein wunderbares Weihnachtsfest mit tollen Plätzchen und Glühwein!



Und auch von der lieben Patricia sind ganz tolle Dinge in dem Lostopf gelangt. Was? Da hat jemand noch nicht beim Gewinnspiel mitgemacht? Na, dann wird es aber höchste Zeit! :) Ein Klick hier