Eine zauberhafte Gabe

von Heather Webber


Inhalt:

 

Lucy Valentines Familie besitzt eine ganz besondere Partnervermittlungsagentur. Das Erfolgsgeheimnis: Die Valentines können auf zauberhafte Weise erkennen, wer zueinander passt. Nur Lucy hat diese Fähigkeit nicht, dafür kann sie verlorene Dinge wiederfinden. Autoschlüssel, einzelne Socken – und seit Neuestem auch verlorene Lieben. Doch als sie in einen Mordfall verwickelt wird, muss Lucy ihre Gabe auch für weniger romantische Dinge einsetzen. Immerhin kann sie so wenigstens die Hilfe des attraktiven Privatdetektivs Sean in Anspruch nehmen ...


Download
Leseprobe zu dem Buch "Eine zauberhafte Gabe"
9783442479856_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 196.2 KB

Meine Rezension:


Für alle, die das Buch lesen wollen und/oder es auch schon im Bücherschrank stehen haben: Dies ist der 2. Teil einer Reihe!! Leider steht das außen nirgendwo drauf und selbst bin ich auch erst nach der Hälfte des Buches drauf gekommen... Schade, denn der erste Teil hätte ich mich interessiert!

Es kam mir alles schon ungewöhnlich vor, da mir bereits auf den ersten Seiten so unheimlich viele Personen begegnet sind, deren Namen und Spitznamen ich mir beim besten Willen nicht merken konnte... Klar, wenn man den ersten Teil schon gelesen hat, findet man sich schnell wieder in die Handlung ein und erinnert sich an alle Charaktere. Aber wenn man das Buch nicht kennt, dann, ja, ist man - wie ich - erstmal am Namen sortieren und nachdenken bzw. stolpert über alle Namen und versucht Verbindungen herzustellen. Nicht gerade so toll :/


Gut fand ich, dass die Handlung nicht nur auf einer Ebene gespielt hat, sondern immer wieder Nebenhandlungen eingeführt werden und das Lesen wurde so unterhaltsam! Die vielen Fälle an denen Lucy gleichzeitig gearbeitet hatten, haben auch des Öfteren zu Verwirrung beigetragen. Zuordnungen welche Personen zu welchen Fällen gehören waren dann irgendwann einfach unmöglich zu treffen.


Leider kann ich aus diesem Grund auch relativ wenig zu den Charakteren sagen. Lucy war die Einzige, die eine Persönlichkeit besessen hat, sie war authentisch, sympathisch und realistisch. Sonst gab es keine, die aus der Masse herausgestochen sind...


Wirklich gut finde ich die Sprache und den Erzählstil der Autorin! Besonders die Gespräche der Personen wirken sehr realistisch und so, als wäre man als Leser dabei. Genauso wie es sein sollte! Unglaublich, wie viele positive Adjektive in dem Wortschatz der Autorin und der Übersetzerin vorhanden sind! Und wahrscheinlich noch unglaublicher, wie perfekt Lucys Welt zu sein scheint! Jede einzelne Person in ihrem Umfeld wird als wunderschön und grandios beschrieben. Wenn wir als Leser manchen Menschen das erste Mal begegnen, dann wird deren Attraktivität jedes Mal als etwas ganz und gar außergewöhnliches hervorgehoben.. Das fand ich wirklich daneben ...


Die Handlung war spannend, gefühlvoll und mitreißend - also ganz klares Plus! 

Wer sich für das Buch interessiert, der sollte aber davor noch den ersten Band "Im Auftrag der Liebe" lesen. 


Mein Fazit:


Ein Buch, das viele positive Punkte besitzt (Schreibstil und Handlung!), aber auch Negative... Wie die ellenlangen Personenbeschreibungen, das Bild einer perfekten Welt und die Charaktere allgemein. Da ich mich mit keiner Person wirklich identifizieren konnte, wiegt das Negative leider schwerer. ** zwei Sterne für den Roman! 


Über die Autorin:


Heather Webber wuchs in einem Bostoner Vorort auf. Als junge Mutter versuchte sie sich erstmals daran, einen Roman zu schreiben - und ist dabei geblieben. Heute lebt sie mit ihrer Highschool-Liebe und ihren drei Kindern im Südwesten Ohios. "Im Auftrag der Liebe", der erste Band um Lucy Valentine, war für den Agatha Award 2010 nominiert.



Vielen Dank an den random house book Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Lenchen (Samstag, 11 Juli 2015 12:47)

    Wunderbare Rezension, Theresa!
    Klingt schon wieder so ehrlich und unvoreingenommen!

  • #2

    @ Lenchen (Samstag, 11 Juli 2015 12:57)

    Danke, meine Liebe! <3 Ich habe gesehen, du hast ne Menge Kommentare hinterlassen - danke! Ich geh dann mal antworten haha

  • #3

    Lenchen (Samstag, 11 Juli 2015 13:01)

    Ja, gerne! Ich überprüf gleich die Antworten Theresa

  • #4

    Maria (Samstag, 11 Juli 2015 13:07)

    Da hat sich aber viel auf deinem Blog getan ;) Ich war schon ewig nicht mehr da und lese hier schon mindestens jetzt eine Stunde Blogartikel und Interviews ;) Wird nicht langweilig!

  • #5

    Sternchen (Samstag, 11 Juli 2015 13:45)

    Ein 2 Sterne Buch? Mensch, Theresa, da bist du aber hart! ^^

  • #6

    @ euch (Samstag, 11 Juli 2015 13:48)

    @ Maria
    Du bist wieder da! Mensch, Maria, ich hab dich schon vermisst :). Ja, es besteht NACHHOLBEDARF! Machen wir dieses Jahr Sommerferien wieder unseren Postkarten-Buch-Austausch?

    @ Sternchen
    Ehrlich und fair! Mein Motto haha
    Aber (Moralpredigt!), es kommt ja nicht auf die Sternezahl an, sondern auf meinen Kommentar. Vielleicht trifft das auf dich gar nicht zu, denn das Fazit ist wohl das aller subjektivste überhaupt