Liebe auf drei Pfoten

von Fiona Blum

Inhalt:

 

Eine schüchterne junge Frau, die versucht, sich hinter Büchern und Geschichten zu verstecken und dem Leben aus dem Weg zu gehen. Ein herrenloser Kater, der das letzte seiner sieben Leben schon aufgegeben hatte, als ihn ein Geruch unversehens in die Welt zurückholt. Zwei Kinder, deren Mutter ihre Tage unter einem Tisch zubringt, um der Angst zu entfliehen, und eine verrückte alte Frau, die ein großes Geheimnis hütet. Sie alle treffen während eines glühend heißen Sommers aufeinander, in Rom, dieser lauten, staubigen Stadt, deren unvergleichliche Schönheit sich nur demjenigen erschließt, der morgens um vier den Steinen zuhört und nicht an Zufälle glaubt.


Download
Leseprobe zu dem Buch "Liebe auf drei Pfoten"
9783442204472_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 295.1 KB

Meine Rezension:


Wer mich kennt, weiß, dass ich eine ziemlich Katzen-affine Person bin und "Liebe auf drei Pfoten" hat so ein wunderschönes Cover! Die Geschichte spielt in Italien, dieses Lebensgefühl steckt in jeder Seite und der Leser spürt es ganz deutlich. Es ist August, warm, die kleine Stadt ist fast ausgestorben... Dann gibt es diese bösen Jungs, die sich mit einer kleinen Katze einen Scherz erlauben. Daraufhin hat die Katze nur noch 3 Pfoten. Ja, und dann nimmt die Geschichte ihren Lauf!

Die Protagonistin kam mir anfangs etwas gekünstelt vor. Als ob die Autorin ihre Persönlichkeit immer wieder verändert hat, kapitelweise, so wie es ihr gerade gepasst hat. Aber das hat sich nach der Hälfte des Buches geändert. Ich konnte mit ihr mitfühlen, und ihre Gedanken verstehen, wie sie zu der kleinen Katze steht. Sie wirkt authentisch, liebevoll und besorgt. 

Dies ist ein Buch, das mit viel Herz geschrieben wurde! Emotionen kommen durch, und man lacht und man weint und man freut sich mit den Charakteren! Emotional packend also ;)

Alle Charaktere haben was italienisches und passen in die Geschichte!

Leider eine kurze Geschichte, viele Stellen fand ich sehr kurz und knapp erzählt. Das Buch hat sowieso nicht so viele Seiten... Ganz liebevolle Ideen von der Autorin, wie sich die Geschichte entwickeln könnte. Aber meiner Meinung nach etwas zu viele Einzelhandlungen. Die Kernhandlung, das, worum es eigentlich geht, verliert sich etwas... Ab und zu konnte ich den Verlauf auch nicht zu 100% nachvollziehen, oder hat er hat nicht so großen Sinn gemacht. Vielleicht lag das aber auch einfach nur an mir als Leserin. 

Schöner und unterhaltsamer Schreibstil!


Mein Fazit:


Tolle Charaktere, mit der Handlung bin ich nicht so zufrieden... *** drei Sterne!


Über die Autorin:


Fiona Blum ist Jahrgang 1968. Sie studierte Rechtswissenschaften und Italienisch in Passau und Rom und arbeitete als Anwältin in Verona sowie in einer internationalen Anwaltskanzlei in München, bevor sie sich selbständig machte. Heute lebt sie als Schriftstellerin mit ihrem Mann, ihrer Tochter und einer Katze in einem alten Bauernhaus in Oberbayern. Unter ihrem richtigen Namen Veronika Rusch schreibt sie Kriminalromane, Theaterstücke und Dinnerkrimis.



Vielen Dank an den random house book Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Lenchen (Samstag, 11 Juli 2015 12:48)

    Darf ich mir das Buch mal ausleihen? ^^

  • #2

    @ Lenchen (Samstag, 11 Juli 2015 12:58)

    Schön, dass dir die Rezension so zugesagt hat ;) Aber leider nein. Das Buch ist ein Rezensionsexemplar, das ich nicht verleihen darf.. Es findet sich aber bestimmt eine Lösung, damit du es lesen kannst! Wir reden, ja?

  • #3

    Lenchen (Samstag, 11 Juli 2015 13:03)

    Schade! Aber ja, wir reden! :) Müssen uns eh mal wieder treffen! Hast du jetzt vielleicht auch mal mehr Zeit? So kurz vor den Sommerferien?

  • #4

    @ Lenchen (Samstag, 11 Juli 2015 13:46)

    Lenchen, ja klar! Für dich hab ich immer Zeit ;) Wir schreiben privat ok?