Die Analphabetin, die rechnen konnte - das Hörbuch

von Jonas Jonasson

Inhalt:

 

limitierte Sonderausgabe

 

Mit fünf fing sie an zu arbeiten, mit zehn wurde sie Waise, mit fünfzehn wäre sie fast gestorben. Im Grunde deutet alles darauf hin, dass sie ihr Dasein in ihrer Hütte im größten Slum Südafrikas fristen würde. Wenn sie nicht die gewesen wäre, die sie war, aber die war sie eben. Nombeko Mayeki war die Analphabetin, die rechnen konnte. Das Schicksal führt sie in die internationale Politik, auf die andere Seite des Erdballs. Auf ihrer Reise gelingt es ihr, dem meistgefürchteten Geheimdienst der Welt auf der Nase herumzutanzen, bis sie sich eines Tages eingesperrt im Laderaum eines Lieferwagens wiederfindet. Und in diesem Moment schwebt die ganze Welt, wie wir sie kennen, in höchster Gefahr.

 

Katharina Thalbach versprüht in ihrer Lesung jenen unvergesslichen Charme, der Jonassons Stil auszeichnet.

 

(6 CDs, Laufzeit: ca. 7h 56)


Download
Hörprobe zu dem Hörbuch "Die Analphabetin, die rechnen konnte"
9783844517750_Hîrprobe.mp3
MP3 Audio Datei 2.7 MB

Meine Rezension:

 

Von dem Buch "Die Analphabetin, die rechnen konnte" hatte ich schon so viel gehört. Ein hochgelobtes Buch der Gegenwartsliteratur und jetzt habe ich mir selbst eine Meinung dazu gebildet. 

Die Geschichte ist sehr interessant und es macht auch Spaß, diese zu lesen/zu hören. Jedoch bin ich sehr zufrieden mit meiner Entscheidung, das Buch anzuhören und nicht zu lesen. Manche Stellen ziehen sich doch etwas, und beim Hörbuch kann man zwischendurch auch mal etwas abschalten. 

Katharina Thalbach hat das Hörbuch gelesen und dies sehr erfolgreich gemacht! Es macht Spaß ihr zuzuhören und ihre Stimme und die Stimmung, die sie einfängt, sind einmalig. 

Die Geschichte wirkt realistisch und nachvollziehbar. Außerdem kommen die unterschiedlichsten Gefühle bei dem Buch auf. Großes Kompliment an die Autorin, die das geschafft hat! 

 

Mein Fazit: 

 

**** Vier Sterne für ein höchst interessantes (Hör-)buch! 

 

 

Über den Autor und weitere Mitwirkende:

 

Jonas Jonasson, geboren 1961 im schwedischen Växjö, arbeitete nach seinem Studium in Göteborg als Journalist. Später gründete er eine eigene Medien-Consulting-Firma. Nach 20 Jahren in der Medienwelt hatte er Lust auf einen radikalen Neuanfang, verkaufte die Firma und schrieb den Roman, über den er schon jahrelang nachgedacht hatte: „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“. Sein Debüt wurde in Schweden - und danach weltweit - zum absoluten Bestseller. Der Roman wird derzeit verfilmt und kommt im Frühjahr 2014 in die deutschen Kinos. 

Im November 2013 erschien Jonassons zweiter Roman "Die Analphabetin, die rechnen konnte" in Deutschland und wurde sofort zum Nr.-1-Bestseller. 

Jonas Jonasson lebt auf der schwedischen Insel Gotland.

 

Katharina Thalbach steht seit ihrem vierten Lebensjahr auf der Bühne. Mit 15 Jahren feiert man sie in der Rolle der Polly in Brechts "Dreigroschenoper" als Entdeckung.

Seither spielt Katharina Thalbach in unzähligen Bühnen- und Fernsehproduktionen, u. a. in Volker Schlöndorffs Verfilmung der "Blechtrommel". 1997 wird sie mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Katharina Thalbach ist regelmäßig auf der Kinoleinwand zu sehen, u.a. in "Rubinrot" und "Hanni und Nanni". 2012 erhält sie den Deutschen Schauspielerpreis für ihr Lebenswerk. Seit Ende der 80er Jahre ist Katharina Thalbach auch als Bühnenregisseurin tätig, führt 2011 beispielsweise bei "Mahagony" an der Kölner Oper Regie. Seit Jahren ist sie darüber hinaus als Sprecherin gefragt, 2014 zeichnete man sie mit dem Deutschen Hörbuch-Sonderpreis für Ihr Lebenswerk aus.

Für den Hörverlag las Katharina Thalbach unter anderem die Krimis von Agatha Christie "16 Uhr 50 ab Paddington" und "Ruhe unsanft".

 

 

Vielen Dank an das Bloggerportal und den randomhouse book Verlag für das Rezensionsexemplar!


Buchtrailer "Die Analphabetin, die rechnen konnte"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0