Zurück nach Hollyhill 

von Alexandra Pilz


Inhalt:


Emily kann es nicht fassen! Am Tag ihres Abiturs erhält sie einen Brief ihrer verstorbenen Mutter, in dem diese Emily in geheimnisvollen Worten beschwört, das Dorf aufzusuchen, das einst ihre Heimat war. Kurzerhand steigt Emily in München ins Flugzeug – und landet allein und vom Regen durchnässt mitten im englischen Dartmoor. Hilfe naht in Form eines Geländewagens, darin Matt, der attraktivste Junge, den Emily je gesehen hat. Als sie ihn nach dem Weg nach Hollyhill fragt, verändert Matt sich jedoch schlagartig. War er zuvor offen und hilfsbereit, stimmt er nun nur widerwillig zu, Emily nach Hollyhill zu bringen. Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch das einsame Moor landen sie schließlich in dem winzigen Dorf, dessen Bewohner zwar alle ein wenig schrullig, aber freundlich zu Emily sind. Nur Matt, der Junge, in den sie sich Hals über Kopf verlieben könnte, gibt ihr bei jeder sich bietenden Gelegenheit das Gefühl, unerwünscht zu sein. Bis eines Nachts ein Mörder auftaucht und Emily entführt. Und plötzlich findet sie sich im Jahr 1981 wieder – und dort sind die gewöhnungsbedürftige Mode und ein grimmiger Matt ihr geringstes Problem …


Download
Leseprobe "Zurück nach Hollyhill" zum Download
9783453534261_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 331.3 KB

Meine Rezension:


Zurzeit habe ich wirklich Glück mit den Büchern, die ich lesen darf! Auch hier wieder eine wunderbare Geschichte! 

Das, was das kunterbunte Cover hier verspricht, hält auch die kunterbunte Handlung! Der Roman "Zurück nach Hollyhill" erzählt eine wunderbare Geschichte, die mir, insbesondere, weil auch ich kurz vor dem Abitur stehe und so auch die perfekte Zielgruppe bin, sehr viel bedeutet. Das mag sich jetzt vielleicht komisch anhören, wenn ich das so sage, aber genauso meine ich es auch! Obwohl der Roman eigentlich dem Genre Fantasy zuzuordnen wäre, wirkt er für mich so realistisch und so authentisch! Ich könnte eigentlich selbst dabei sein! Was mir auch gleich aufgefallen ist und von der ersten bis zur letzten Seite sehr bewusst war, war, dass die Autorin Alexandra Pilz ihren Roman in der 3. Person geschriebne hat. Anfangs war das wirklich komisch, daran gewöhnt habe ich mich nie, aber da habe ich großen Respekt gegenüber der Autorin! Und die Protagonisten habe ich auch auf Anhieb in mein Herz geschlossen, so liebe Charaktere, die ich so gut verstanden habe und mit denen ich so gut mitfühlen konnte, habe ich nur sehr selten getroffen! 

Der Schreibstil der Autorin liest sich sehr flüssig, langweilige Lesestunden? Keine Spur davon! Alles in allem war das Buch eine sehr positive Überraschung für mich, die ich nicht missen möchte! Ein wunderbares Jugendbuch, das ich euch sehr ans Herz legen kann!


Mein Fazit:


Klare Leseempfehlung! ***** Fünf Sterne!


Über die Autorin:


Alexandra Pilz hat am gleichen Tag Geburtstag wie Jane Austen. Die Journalistin liebt England, hat eine Schwäche für komplizierte Liebesgeschichten, lebt mit Mann und Katze in München und träumt von einem Cottage in Cornwall. Ihr Debütroman "Zurück nach Hollyhill" war ein großer, von Publikum und Presse gefeierter Erfolg.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0