Zwei Worte vor und eins zurück

von Rainbow Rowell

Inhalt:


Georgie weiß, dass ihre Ehe nicht mehr gut läuft. Und sie weiß auch, dass es nicht besser wird, wenn sie Weihnachten getrennt von Neal und ihren beiden Töchtern verbringt. Aber das Jobangebot, das sie erhalten hat, kann sie unmöglich ablehnen. Was folgt, ist die verrückteste, absurdeste, unvorstellbarste Woche in Georgies Leben – eine Woche, die sie alles hinterfragen lässt, was sie über Neal, ihr gemeinsames Leben und ihre Liebe zu wissen glaubte.








Leseprobe?!:


http://www.bic-media.com/mobile/mobileWidget-jqm1.4.html?isbn=%209783863960742&layout=doublepage&layoutPopUp=doublepage&showExtraShopButton=no&buyButton=no&showExtraFullScreenButton=no&audio=no&video=no


Meine Rezension:


Wer von euch hat schon mal ein Rainbow Rowell-Buch gelesen? Einige werden bestimmt mit dem Kopf nicken, denn die Autorin ist momentan wirklich beliebt! "Fangirl" sagt euch vielleicht was? (Rezension zu "Fangirl" kommt bald, ich lese das Buch gerade!)  

Mich hat die Autorin gleich zu Beginn eingenommen. Die Geschichte, die hinter "Zwei Worte vor und eins zurück" scheint dem Alltag entsprungen zu sein, sie wirkt ziemlich simpel. Aber je mehr man liest, je mehr man erfährt, desto mehr Verwicklungen erschließen sich einem. Was passiert, passiert in unserem Leben immer öfter und wir wissen, wie sich Menschen entlieben können. Aber das liegt hier definitiv nicht vor, vielmehr führen zwei Menschen komplett unterschiedliche Leben und doch gibt es so vieles was sie vereint, nicht zuletzt ihre Liebe.

Drei Charaktere stehen zentral im Mittelpunkt: Georgie, ihr Mann Neal und ihr bester Freund Seth. Während die Seiten nur so fliegen, lernt man alle drei immer besser kennen und am Ende fühlt man sich ihnen wirklich sehr nah als würde man sie persönlich kennen. Aber so schön und detailreich die drei auch ausgearbeitet sind, die Nebenpersonen tun es ihnen nach. Auch hinter ihnen stehen Geschichten und Erfahrungen - sehr realistisch sind sie porträtiert! Georgies Mutter ist nicht das typische Bild einer Mutter, sondern wirkt durch ihre Charaktereigenschaften und Handlungsweisen authentisch. Die beiden Mädchen von Georgie und Neal existieren wirklich - die Autorin hat die beiden so süß gezeichnet! Überhaupt ist es Rainbow Rowell gelungen, dass ich ihr jede Person abgenommen habe. 

Auch der Schreibstil der Autorin ist fließend und sympathisch! Hier haben mich vor allem die Kleinigkeiten fasziniert: der/die Pizzabote/Pizzabotin, die Armen Ritter (bis vor kurzem wusste ich gar nicht, was das ist!) und Georgies Job!

Die Geschichte passiert auf mehreren Handlungsebenen. Immer wieder geschehen Zeitsprünge in die Vergangenheit. Durch sie kann der Leser die Entwicklung der Liebe von Neal und Georgie nachvollziehen - das finde ich wirklich sehr gut! 

Das Buch ist keine Liebesgeschichte, kein Frauenroman, keine Wohlfühl-Lektüre, sondern diese drei Dinge zusammen und viel mehr!  Ich freue mich schon sehr darauf, "Fangirl" in englischer Originalsprache zu lesen, denn von der Autorin bin ich wahrhaftig begeistert!


Mein Fazit:


Ein toller Roman mit einer schönen Geschichten, zauberhaften Worten der Autorin und bewundernswert ausgearbeiteten Charakteren - da kann es nur ***** fünf Sterne geben!


Autoreninfo:


Rainbow Rowell schreibt Bücher für junge Leser und Erwachsene. Wenn sie gerade einmal nicht schreibt, liest sie Comics oder plant Trips nach Disneyland. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen in Nebraska.


Vielen Dank an den INK Egmont Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0