Die Frau meines Lebens

von Nicolas Barreau

Quelle: Thiele Verlag
Quelle: Thiele Verlag

Inhalt:


Heute bin ich der Frau meines Lebens begegnet. Sie saß in meinem Lieblingscafé, ganz hinten an einem der Holztische vor der verspiegelten Wand und lächelte mir zu. Leider war sie nicht allein. Ein - ich muß es zugeben - verdammt gut aussehender Typ saß bei ihr und hielt ihre Hand. Ich sah sie also nur an, rührte in meinem Café Crème und flehte die himmlischen Mächte an, daß etwas passieren sollte.

Und dann passierte tatsächlich etwas. Die Frau meines Lebens stand auf und ging zu den Toiletten. Als sie zurückkam, zwinkerte sie mir kurz zu und ließ mit einer überraschenden Bewegung ein Kärtchen auf die Tischplatte fallen. Darauf standen ein Name und eine Telefonnummer. Sonst nichts. Mein Herz machte einen freudigen kleinen Hüpfer. Und so begannen die aufregendsten 24 Stunden meines Lebens ..."

Doch was mit einem Lächeln beginnt, wird rasch zu einer turbulenten Geschichte voller Irrungen und Wirrungen, charmanter Verwicklungen und unvorhergesehener Missverständnisse. Eine federleicht erzählte Geschichte über einen Mann, der auszieht, die Liebe seines Lebens zu finden. Und der erleben muss, dass es sogar auf der Achterbahn der Gefühle eine Überholspur gibt.


Ein Mann. Eine Frau. Eine Liebe auf den ersten Blick. Sich verlieren und sich finden in nur 24 Stunden


Leseprobe?!:


http://www.amazon.de/Die-Frau-meines-Lebens-Roman-ebook/dp/B008M4U3FS/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1415462663&sr=8-1&keywords=die+Frau+meines+lebens


Meine Rezension:


Schon seit längerer Zeit habt ihr keine Rezension mehr von einem Nicolas Barreau Buch gefunden. Aber heute möchte ich euch eines vorstellen: "Die Frau meines Lebens".

Der Roman hat leider nur 142 Seiten und dementsprechend schnell ist er auch gelesen... Dabei wollte ich, dass die Geschichte nie endet, denn sie ist einfach so traumhaft schön.

Nicolas Barreau schreibt in einem humorvollen Ton, seine Liebe zu Paris ist allgegenwärtig. Antoine, die Hauptfigur, muss er selbst sein. Denn wie sonst kann er Antoine so realistisch, liebenswürdig und französisch zeichnen? Obwohl in der kurzen Geschichte die Interessen von Antoine nur am Rande besprochen werden, lernt man den jungen Mann so gut kennen und identifiziert sich sofort mit ihm! 

Der Aufhänger der Geschichte ist nur eine Kleinigkeit, ein Papierschnipsel um genau zu sein, mit einer Telefonnummer, eine besondere Begegnung oder auch nur ein normaler Tag. Aber die Ereignisse, die dieses Ereigniss hinter sich zieht, gestalten einen ganzen Roman. Romantisch, liebevoll und mit einer großen Portion Phantasie versucht Antoine die Liebe seines Lebens ausfindig zu machen und das in der perfekten Atmosphäre, Paris, der Stadt der Liebe....

Ich kann euch den Nicolas Barreau Roman "Die Frau meines Lebens" nur ans Herz legen! Für alle, die die Frau oder den Mann ihres Lebens, schon gefunden haben, aber auch für alle, die die Hoffnung noch nicht aufgegeben haben! 


Mein Fazit:


**** Vier Sterne für die wunderbare Pariser Atmosphäre, die liebevoll gezeichneten Charaktere und die stimmungsvolle Handlung! Vier Sterne deshalb, weil ich gerade "Paris ist immer eine gute Idee" von Nicolas Barreau lese.. Bald dazu mehr! ;)


Autoreninfo:


Nicolas Barreau geboren 1980 in Paris, hat Romanistik und Geschichte an der Sorbonne studiert und schreibt an seiner Dissertation. Er arbeitet in einer Buchhandlung am Rive Gauche in Paris, ist jedoch alles andere als ein weltfremder Bücherwurm. Die Frau meines Lebens ist sein erster Roman


Vielen Dank an den Thiele Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Marie (Freitag, 30 Januar 2015 22:28)

    Von dem Buch hattest du mir schonmal erzählt - deine Rezension klingt sehr spannend ;)

  • #2

    sternchen (Mittwoch, 04 Februar 2015)

    Ich finde allein das Cover des Buches schon sehr aussagekräftig! Mal wieder eine toll verfasste Rezension, Theresa!

  • #3

    @ Marie und sternchen (Freitag, 06 Februar 2015 17:30)

    Ihr Lieben, vielen Dank! Sternchen, du liebst Cover, oder?

  • #4

    sternchen (Freitag, 06 Februar 2015 17:44)

    Stimmt gar nicht, Theresa! Ich achte auch auf die "inneren Werte" eines Buchs!