Buchvorstellung - Brunos Kochbuch

von Martin Walker


Heute stelle ich euch ein Kochbuch vor: Aber nicht irgendein Kochbuch, sondern Brunos Kochbuch ;) 

Vielleicht kennen einige vone cuh Brunos Kriminalgeschichten von Martin Walker, aber auch für all diejenigen, die von diesen Geschichten noch nie etwas gehört haben, ist es interessant durch diese Ansammlung von Rezepten und Geschichten aus dem Périgord zu blättern und sich aufs Neue in Zutaten, Kombinationen und köstliche Gerichte zu verlieben... Vielleicht ist diese Buchvorstellung auch die geniale Idee für ein Weihnachtsgeschenk ?!


Zum Buch:


Rezepte und Geschichten aus dem Périgord

Aus dem Englischen von Michael Windgassen

Endlich: Essen wie Bruno im Périgord! Das Kochbuch zu den kulinarischen Krimis von Martin Walker. Statt nur delikater Kriminalfälle für Bruno gibt es endlich auch die delikaten Rezepte mit marktfrischen Zutaten von ›Bruno, Chef de police‹, zusammengestellt von Martin Walker und optisch stimmungsvoll in Szene gesetzt durch den Foodfotografen Klaus-Maria Einwanger! Trüffeln, Pâté, Käse, guter Wein und schöne, geschichtsträchtige Landschaft: Der Hobbykoch aus dem Périgord spricht alle Sinne an. Ein Gaumenschmaus und kulinarischer Reiseführer! Und eine große Liebeserklärung an das Périgord!

Mehr zum Inhalt:


Im Mittelpunkt der Küche des Périgord steht die Institution des Marktes, auf dem man sich trifft, Klatsch und Geheimnisse austauscht und wo die regionalen Produzenten und Lieferanten allmorgendlich ihre Stände aufbauen und ihre Spezialitäten anbieten: der Bäcker seine ›tarte au citron‹, der Fleischer seine Entenpâtés, der Bauer sein frisches Obst und Gemüse, der Käsehersteller seinen Camembert, der Jäger seine Wachteln und der Sammler seine Trüffeln und Pilze ... Alles, was man braucht, um sich auch zu Hause wie Gott in Frankreich zu fühlen.


Schöner als der Diogenes Verlag kann ich das auch nicht formulieren ;)

Über den Autor Martin Walker:


Martin Walker, geboren 1947 in Schottland, ist Schriftsteller, Historiker und politischer Journalist. Er lebt in Washington und im Périgord und war 25 Jahre lang Journalist bei der britischen Tageszeitung ›The Guardian‹. Er ist im Vorstand eines Think Tanks für Topmanager in Washington, den er sieben Jahre präsidierte, und ist außerdem Senior Scholar am Woodrow Wilson Center in Washington DC. Seine ›Bruno‹-Romane erscheinen in fünfzehn Sprachen.


Ja, und diesen äußerst sympathischen Autor durfte ich auf der Frankfurter Buchmesse treffen. Ich habe auf englisch ein Interview mit ihm geführt und so einen Blick hinter die Arbeiten des Kochbuches geworfen! Was dabei herausgekommen ist (unterbrochen von viel Lachen und eigentlich unwesentlichen Dingen), könnt ihr hier nachlesen: Interview mit Martin Walker.

Da manche Bilder mehr sagen als tausend Worte, hier einige Impressionen aus dem Kochbuch für euch:

Tja, könnt ihr den Text unten "Kleiner Vorgeschmack" denn lesen? 


Hier ein Satz, der die Stimmung des Kochbuchs meiner Meinung nach sehr gut einfängt:


"Aufgepasst! Dies ist kein gewöhnliches Kochbuch. Geschrieben hat es nicht etwa ein Profikoch, sondern jemand, der einfach gutes Essen liebt und von seiner Mutter, seiner Frau sowie Freunden und Nachbarn im Périgord zu kochen gelernt hat."


 Martin Walker, Brunos Kochbuch, S.40 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Lena (Freitag, 28 November 2014 19:25)

    Richtig ansprechende Buchvorstellung! Tolle Bilder!

  • #2

    Sternchen (Freitag, 28 November 2014 20:02)

    Da kann ich Lena nur zustimmen, die Rezension ist sehr gelungen :)

  • #3

    Marie (Samstag, 29 November 2014 08:47)

    Dein Text liest sich super schön und die Bilder machen sich wunderbar! Ob das wohl ein Weihnachtsgeschenk für meine Eltern wäre? Wie viel kostet denn das gute Buch?

  • #4

    tbuecher (Sonntag, 30 November 2014 14:58)

    Danke Lena, Sternchen und Marie! Ja, das wäre bestimmt eine tolle Idee, liebe Marie! Ich bin mir sicher, sie werden das Kochbuch lieben! Wenn du es bei Amazon bestellst, kostet "Brunos Kochbuch" 28, 90 Euro! Da stellt sich dann die Frage, wie viel du dieses Jahr zu Weihnachten gerne verschenken möchtest ;)

  • #5

    Lena (Mittwoch, 03 Dezember 2014 19:39)

    Danke, das wäre auch bei mir ein Weihnachtsgeschenk! :) hihi Marie, lass mal das gleiche schenken!