Die tödliche Tugend der Madame Blandel

von Marie Pellissier

Inhalt:

 

Gardienne Lucie: Ordnung geht über Leichen

Paris, Place des Vosges: Seit vielen Jahren wacht die Gardienne Lucie über das Wohl des Hauses Nr. 3 und seiner Bewohner. Als die Leiche der kaltherzigen Vanessa Blandel aus der Seine geborgen wird, befürchtet Lucie das Schlimmste. Denn sie hat in der Wohnung der Blandels Spuren verwischt - und Kommissar Legrand wird sie für die Täterin halten! Es steht Spitz auf Knopf. Lucie muss unbedingt vor der Polizei herausfinden, wer Vanessa auf dem Gewissen hat …

 

Leseprobe?!:

 

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Die-toedliche-Tugend-der-Madame-Blandel-Roman/Marie-Pellissier/e434622.rhd?mid=4&serviceAvailable=true&showpdf=false#tabbox

 

Meine Rezension:

 

In diesem Roman fängt Marie Pellissier das Pariser Flair ganz bewusst ein und schreibt immer wieder mit eingestreuten französischen Begriffen, die man aus dem Zusammenhang auch als nicht französisch sprechender verstehen kann. "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" schreibt sie in einem frischen, flüssigen und unterhaltsamen Stil, der den Leser dazu bringt, den Roman überhaupt nicht mehr aus der Hand legen zu wollen. Der Kriminalroman ist wudnerbar humorvoll und ohne diese Sprache hätte die Handlung ziemlich bieder gewirkt.

Mit Lucie hat sie eine sehr sympathische, nette und unterhaltsame Hauptfigur geschaffen,  bei der ich wette, dass jeder Leser sie liebt. Denn diese ist es von klein auf gewöhnt, sich um alles und jeden zu kümmern und ihre eigenen Bedürfnisse hintenan zu stellen. Dabei wirkt sie sehr snthusiastisch und glücklich...

Gleich am Anfang habe ich den Überblick verloren. Alle Informationen, Namen, Beschreibungen kamen wild durcheinander und auch im Laufes des Romans kamen immer wieder neue Leute und ziemlich oft habe ich dann leider niemanden mehr zuordnen können. Aber anschließend konnte ich mich wieder in die Geschichte reinfinden und so war alles wieder gut ;).

Über Komissar Legrand konnte ich den ganzen ROman hindurch nur den Kopf schütteln. Ich habe ihn nicht ernst genommen und, ja, durch ihn ergaben sich eingige komische Szenen, aber dann habe ich mich auch wieder gefragt, ob dieser Kommentar da gerade eben wirklich sein musste....

An dem Roman hat mir besonders gut gefallen, dass der erste Teil nicht viel von einem Kriminalroman an sich hatte. Erst im letzten drittel wurde es dann richtig spannend. Hier kan es gut sein, dass manche das nicht mögen, vor allem diejenigen, die sich auf einen Kriminalroman gefreut und eingestellt haben, aber ich fand gerade diese Mischung sehr reizvoll. Ich hätte liebend gerne noch mehr Dialoge gelesen, es gab viele Beschreibungen, aber die waren dann immer sehr lange und ausführlich. Wohingegen die Dialoge wunderbar komisch und unterhaltsam waren. 

Mit dem Mörder, der es dann am Ende auch war, hatte ich schon früher gerechnet. Aber nichtsdestotrotz bestand der Roman aus vielen Überraschungen!

 

Mein Fazit:

 

Für den wunderbar französischen Schreibstil, die sehr treffende Pariser Athmosphäre und die kriminelle Handlung: **** vier Sterne!

 

Autoreninfo:

 

Marie Pellissier, 1971 geboren, verliebte sich mit Anfang zwanzig in die Stadt Paris, wo sie viele Jahre verbrachte. "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" ist ihr erster Kriminalroman. Heute lebt die Autorin mit ihrer Familie in Heidelberg.

 

Quelle:

 

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Die-toedliche-Tugend-der-Madame-Blandel-Roman/Marie-Pellissier/e434622.rhd?mid=10&serviceAvailable=true#tabbox

 

Vielen Dank an den Diana Verlag und die Autorin Marie Pellissier für das Rezensionsexemplar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Sonja (Montag, 27 Oktober 2014 19:20)

    Liebe Theresa,
    das Buch wollte ich auch schon immer mal lesen! Jetzt ist es auf meiner Wunschliste gleich ein gutes Stück nach oben gewandert, nach einer so schönen Rezension! :)
    LG Sonja

  • #2

    Lisa (Dienstag, 28 Oktober 2014 15:32)

    Mal wieder hat die Theresa eine wunderbare Rezension geschrieben und meinen Buchgeschmack perfekt getroffen!
    Alles Liebe,
    Lisa

  • #3

    Lenchen (Dienstag, 28 Oktober 2014 19:54)

    Total schön geschrieben!