Politik und rote Rosen

von Brigitte Teufl - Heimhilcher

Inhalt:

 

… eine mögliche Geschichte aus einem fiktiven Land.Cover-Politik

Als Sybille Hold-Meixner nach dem Unfalltod  des Sozialministers zu dessen Nachfolgerin gekürt werden soll, zögert sie kurz, ehe sie das Amt annimmt – unter anderem auch, weil ihr der Kanzler einmal sehr nahe gestanden ist.

Kaum hat sie ihr neues Büro bezogen, fallen ihr Unterlagen in die Hände, die den Chef der Gewerkschaft in arge Bedrängnis bringen könnten. Aber ist es politisch klug, sich mit der Gewerkschaft anzulegen?

Sybille überlegt nicht lange und nimmt den Kampf auf – schließlich ist sie angetreten, um mehr Ehrlichkeit in die Politik zu bringen.

Doch sie hat nicht nur mit dem politischen Gegner zu kämpfen, auch der Kanzler bringt sie in eine höchst unangenehme Lage und mit ihrer halbwüchsigen Tochter Kerstin hat sie es auch nicht immer leicht.

Gut, dass wenigstens der Chefredakteur des Tagblattes immer öfter ihre Partei ergreift.

Er erweist sich auch sonst als höchst angenehme Gesellschaft, aber darf sich eine Ministerin in einen der führenden Journalisten des Landes verlieben?

 

Leseprobe?!:

 

http://www.amazon.de/gp/reader/B00JB5KN1Q/ref=sib_dp_kd#reader-link

 

Meine Rezension:

 

Dies ist mein erster Roman von Brigitte Teufl-Heimhilcher und was mich am meisten beeindruckt hat, ist, dass diese Romane wirklich teilweise dem wirklichen Leben entstammen. Allerdings nur teilweise:

Die Charaktere aus "Politik und rote Rosen", findet man im wirklich Leben wieder. Ich bin mir sicher, die meisten von uns haben schon einmal eine Sybille, einen Ernst oder eine Kerstin kennt (sofern ich nicht selbst eine Kerstin bin ;)!).

Und genau das ist auch, was mich sehr fasziniert hat. Mich selbst habe ich öfters in Kerstin entdeckt, sie ist mir einfach so ähnlich und obwohl sie eigentlich "nur" eine Nebenrolle in dem Roman spielt, besitzt sie Tiefgründigkeit, Glaubwürdigkeit und Authenzität. Umso mehr von all dem besitzen demnach die Protagonisten, Victor und Sybille vor allem, ich habe das Gefühl sie super gut zu kennen und auch zu verstehen! Unglaublich, wie gut die Autorin dieses Gefühl rüberbringt.

Die Geschichte, die im fiktiven Euroland spielt, hat überraschend viel realistisches an sich. Das finde ich auch besonders gut, denn so kann man alles gut nachvollziehen und verstehen. Besonders das Vorwort der Autorin hat es mir angetan:

 

"Euroreich liegt im Herzen Europas, ist Mitglied der EU, hat den Euro längst eingeführt und ist eine demokratische Republik. Dennoch essen die Menschen gerne Kaisersemmeln, Kaiserschmarren, Kaiserfleisch, und wenn sie das Gulasch aus einem ganz besonderen Stück Fleisch machen, dann nennen sie es Kaiseergulasch." 

 


Was ich etwas verwirrend fand, war wie viele verschiedenen Dinge die Autorin in eine doch ziemlich kurze Geschichte reingepackt hat. Es hat einen Touch von Krimi, ist ein Frauenroman, behandelt gesellschaftspolitische Themen, und ist humorvoll geschrieben. Das heißt, der Roman dürfte vielen von euch gefallen. Aber ich fand all die Themen etwas veriwrrend und alles, was um Meller ging und um den Unfalltod des Sozialministers war an einigen Stellen etwas zu kompliziert für mich. Obwohl die Autorin so flüssig und charmant schreibt, kam keine Athmosphäre mit einem kriminellen Touch bei mir auf. Schade! Trotzdem ein sehr empfehlenswertes Buch und ich bin schon sehr gespannt auf "Mütter, Töchter und andere Krisen."

 

Mein Fazit:

 

Ich vergebe ***(*) dreieinhalb Sterne, bin mir aber sicher, dass das hier an meiner subjektiven Meinung liegt. Bei anderen würde der Roman wahrscheinlich vier oder fünf Sterne bekommen. Ihr dürft aber gerne auf vier Sterne aufrunden, denn das hat "Politik und rote Rosen" mit Sicherheit verdient!

 

Autoreninfo:

 

Brigitte Teufl-Heimhilcher, geb. 1955, ist verheiratet und arbeitet als Immobilienfachfrau in Wien. Darüber hinaus schreibt sie Romane, in denen sie sich auf unterhaltsame Weise mit gesellschafts-politischen Fragen auseinandersetz.

 

Quelle:

 

Roman "Politik und rote Rosen",

 

Vielen Dank an Brigitte Teufl-Heimhilcher für das Rezensionsexemplar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Sonja (Samstag, 18 Oktober 2014 16:49)

    Hallo,
    eine tolle Rezension! Super, dass du auch gesagt hast, dass es vor allem deine subjektive Meinung ist und eine klare Leseempfehlung gegeben hast! Und übrigens, ein wunderschönes Design! Passt zu deinem Blog und vor allem erkennt man es auch wieder ;)
    ein schönes Wochenende dir noch!
    Sonja

  • #2

    sternchen (Sonntag, 19 Oktober 2014 11:15)

    Mir gefällt das Cover richtig gut! Sieht super süß aus! :)

  • #3

    Lenchen (Sonntag, 19 Oktober 2014 18:00)

    Süße Rezension!