Die Achse meiner Welt

von Dani Atkins

Quelle: Droemer & Knaur Verlag
Quelle: Droemer & Knaur Verlag

Inhalt:

 

Rachels Leben ist perfekt. Sie hat einen gut aussehenden Freund, einen großen Freundeskreis, einen allerbesten Freund und wird in wenigen Wochen ihr Studium beginnen. Doch dann geschieht dieser schreckliche Unfall, der ihr alles nimmt, was sie liebt. Rachel zieht sich zurück von der Außenwelt und ihre Schuldgefühle drohen sie zu übermannen, denn sie hat nur überlebt, weil ihr bester Freund Jimmy ihr das Leben rettete und mit seinem eigenen bezahlte. Nach fünf Jahren kehrt Rachel, im Rahmen der Hochzeit ihrer engsten Freundin, an den Ort der Tragödie zurück. Aber all die Erinnerungen nehmen Rachel zu sehr mit und sie bricht zusammen. Als sie im Krankenhaus aufwacht, kann sie es überhaupt nicht glauben. Ihr Leben ist auf einmal genau so, wie si es sich immer gewünscht hat: Sie hat einen Traumjob und ist verlobt. Und neben ihrem Krankenbett steht Jimmy – kerngesund, wohlauf und mit einem strahlenden Lächeln.

 

Leseprobe?!:

 

http://www.amazon.de/Die-Achse-meiner-Welt-Roman/dp/3426515393/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1408879023&sr=8-1&keywords=die+achse+meiner+welt

 

Meine Rezension:

 

Schon der Klappentext hat mich sehr fasziniert und vor allem eine Frage, die dort aufkommt: "Was würdest du tun, wenn dir das Leben eine zweite Chance gäbe?" Aber dann haben die ersten Seiten des Buches, auf denen erst einmal der Unfalll an sich beschrieben wird, mich schon emotional sehr mitgenommen. Dani Atkins hat es die Tragödie so ergreifend und berührend beschrieben. Und schon von Anfang des Abends an, spürt Rachel tiefe Traurigkeit. Wobei sie anfangs andere Gründe für ihre Stimmung in den Vordergrund schiebt. 

Dann macht der Roman einen Zeitsprung - 5 Jahre in die Zukunft. Alle Pläne, die Rachel damals am Ende ihrer Schulzeit hatte, hat sie über den Haufen geworfen und lebt mit tiefen Schuldgefühlen. Auch hier hat die Autorin Rachels Gefühle packend, nachvollziehbar  und verständlich beschrieben. Aber damit nicht genug: Ihr Vater ist an Krebs erkrankt und auch Rachel hat mir starken Kopfschmerzen zu kämpfen, die auf ein neurologisches Problem hindeuten. Wie sie mit dieser schwierigen Situation umgeht und sich ihr stellt, hat mich hier wirklich anchdenklich gestimmt...

Und dann, mal wieder ein Zeitsprung. Jetzt erwacht Rachel allerdings in einem anderen Leben, in dem alles gut - nein perfekt ist! Aber Rachel kann das gar nicht glauben. Als ich gelesen habe, wie Rachel auf die ganzen Veränderungen reagiert, habe ich mich mehrmals gefragt, wie ich denn auf eine zweite Chance reagieren würde und welche Veränderungen es bei mir geben würde. In dem Roman kommt die Frage auf, inwiefern man sich an das eigene Leben gewöhnt, an das Alltägliche und was Veränderungen bewirken können. Aber neben Rachels Suche nach den Ursachen, spielt auch die Liebesgeschichte eine zentrale Rolle. Beide Charaktere hier mochte ich wirklich gerne, auch wenn sie sich etwas stereotyp mäßig verhalten haben. Nach dem traurigen Anfang, dem ergreifenden Mittelteil wartet schließlich ein wunderbares Ende auf die Charaktere, das einfach wunderbar zur Geschichte, wie Dani Atkins sie erzählt, passt. 

"Die Achse meiner Welt" berichtet von Schicksalsschlägen und Tragödien wie auch von einer zweiten Chance und wie Rachel ihrem ach so perfekten Leben entgegensieht. 

 

Mein Fazit:

 

Ein warmherzig erzählter und ergreifender Roman, der über Verlust und Wiederfinden erzählt, mit tausenden sprühenden Funken! **** Vier Sterne!

 

Autoreninfo:

 

Dani Atkins, 1958 in London geboren und aufgewachsen, lebt heute mit ihrem Mann in einem Dorf im ländlichen Herfordshire. Sie hat zwei erwachsene Kinder. „Die Achse meiner Welt“ ist ihr Romandebüt.

 

Quelle:

 

http://www.droemer-knaur.de/autoren/7984749/dani-atkins

 

Vielen Dank an den Droemer & Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Marie (Samstag, 30 August 2014 17:21)

    Klingt total vielversprechend! Und so anders zu den anderen büchern....

  • #2

    bücherwurm (Montag, 01 September 2014 19:45)

    Der Roman hört sich super an, auch das Cover gefällt mir sehr gut!