MAMMON - Für deine Sünden wirst du büßen

von Matthias Jösch

Quelle: dotbooks
Quelle: dotbooks

Inhalt:

 

Bei einem Opernbesuch in der Deutschen Oper ertönt auf einmal ein lauter Schrei und zerreißt den angehaltenen Atem und die fixierten Augen auf die Bühne des Publikums. Sofort steht für den jungen Adrian von Zollern fest: Der Mann wurde ermordet, erstochen mit einem scheinbar antiken Messer. An der Polizei vorbei beginnt Adrian, Berater der BND, zu ermitteln und reißt den Fall an sich. Und da, wo zuerst sein Auge hinfällt – auf das Messer – führt ihn und seine Freunde – auch ihr Weg hin. Nach Spanien, doch dort können sie nicht nur einfach nachforschen. Sie alle werden verfolgt, gejagt, bedroht und müssen um ihr eigenes Leben kämpfen.

 

 

Leseprobe?!:

 

http://www.dotbooks.de/e-book/208389/mammon-fuer-deine-suenden-wirst-du-buessen

 

Meine Rezension:

 

Die Handlung des Thrillers verspricht schon auf den ersten Seiten, spannend zu sein. Und das nimmt auch während des gesamten Buches nicht ab. Der Leser wird mitgerissen und zumindest ich war sehr fasziniert von allem – den Gedanken und der Phantasie des Autors, die aber den ganzen Roman hinweg realistisch wirken und die man sich auch als Leser sehr gut vorstellen kann.

Anfangs werden jeweils in den ersten Paragraphen der Kapitel die jeweiligen Personen vorgestellt – und zuerst waren das wirklich viele, unterschiedliche Namen. Da musste ich erst einmal schauen, welcher denn zu wem und welcher Geschichte gehört, das war zwar noch etwas verwirrend. Aber nach den ca. ersten 20 Seiten hat sich der Thriller sehr flüssig gelesen, die Hintergründe zu dem Leben der Personen kannte man dann schon. Gut gefallen hat mir hier auch, wie gut man, nicht nur die Protagonisten, sondern auch die anderen Charaktere kennengelernt hat und das ist meiner Meinung insbesondere bei einem Thriller wichtig – denn hier muss man die Handlungsweisen aller verstehen und nachvollziehen können. Das war hier der Fall, denn alle Charaktere hat Matthias Jösch sehr authentisch und realistisch gezeichnet und da sie alle so unterschiedlich sind, ist ihre einzige Gemeinsamkeit, dass sie zusammen in einer Handlung spielen und dort aufeinandertreffen. Jeder Charakter hat hier seine eigene Vergangenheit, mit den eigenen Geheimnissen und Eigenschaften.

Den ganzen Thriller durchweg merkt man als Leser, wie gut alles recherchiert wurde. Hierfür auch – Hut ab! Und zwar sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit, all die kleinen Dinge hier machen den Thriller zu etwas lebendigem und so hat man wirklich das Gefühl, die Handlung passiere direkt vor dem eigenen Auge. Durch die verschiedenen Handlungsebenen in Ort und Zeit, hat man als Leser wirklich das Gefühl von Ort und Ort und von Zeit zu Zeit zu springen. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass der Thriller für Ältere noch mal spannender ist, da es doch etwas kompliziert ist, was passiert und er erfordert auch Konzentration beim Lesen.

 

Wobei ich abschließend noch sagen muss, dass ich mit Thrillern allgemein mich schwer tue, sie zu bewerten. Ich lese nicht viele Thrillers und Kriminalromane, habe deswegen keinen direkten Vergleich. „MAMMON – Für deine Sünden wirst du büßen“, hat mir wirklich sehr spannende Lesestunden bereitet (seht das Fazit!), und ich denke hier wirklich, dass es der richtige Thriller ist für jedes Alter, ab 15 Jahren ;) und auch historisch wunderbar nachvollziehbar und vorstellbar recherchiert ist.

 

Mein Fazit:

 

Ein Thriller mit Tiefgang, der den Leser durch das ganze Buch hinweg in seinem Bann hält, Konzentration erfordert und spannende Lesestunden verspricht. **** Vier Sterne!

 

Autoreninfo:

 

Matthias Jösch, geboren 1966 in Dernbach, studierte Betriebswirtschaftslehre, Mathematik und Musikwissenschaften. Er bekleidete leitende Positionen in renommier¬ten Un¬ternehmen und arbeitet heute als Unternehmensberater. Jösch schreibt für HiFi- und Musikzeitschriften und lebt mit seiner Frau im Ruhrgebiet.

Bei dotbooks erschien Matthias Jöschs Thriller „MAMMON – Für Deine Sünden wirst Du büßen“.

 

Quelle:

 

http://www.dotbooks.de/profile/894085/matthias-joesch

 

Vielen Dank an den Autor Matthias Jösch für das Rezensionsexemplar! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lenchen (Samstag, 23 August 2014 11:54)

    Das hört sich mal nach einem spannenden Krimi an! Und das Cover sieht auch spannend aus ;)

  • #2

    Marie (Sonntag, 24 August 2014 17:19)

    Also ist es so eine Art historischer Krimi?