Diary on Tour - Das erste Mal

von Diary / Michael Modler

Quelle: www.amazon.de
Quelle: www.amazon.de

Hier bin ich wirklich sehr gespannt auf eure Reaktionen, wenn ich euch jetzt diese Geschichte vorstelle!

Inhalt:

 

Als ich zu ihm ins Taxi stieg und die Tür hinter mir zuzog, hatte ich nicht das Gefühl, dass diese Fahrt mein Leben für immer verändern sollte. Doch wie so oft in dieser Nacht sollte ich irren. 

 

Meine Rezension:

 

Manchmal überlegt ihr, wie schön es doch wäre vor dem Einschlafen eine kurze Geschichte zu lesen? Dann habe ich hier die genau richtige Story für euch! Eine ganz besondere eben... ;)

Im Prinzip geht es in "Diary on tour - das erste Mal" um eine Taxifahrt. Aber nicht um die Fahrt selber, sondern um den Fahrgast (eine Frau, von allen Diary genannt), Diary's Notizbuch und um den Taxifahrer. Besonders und eigenartig ist hier, dass Diary im Prinzip überhaupt nicht besonders ist. Sie ist eine verkannte Schriftstelerin, die auf der Suche ist nach Inspiration für ihren Krimi. Von Anfang an merkt man, wie viel Diary ihr Notizbuch bedeutet. 

Johann, so heißt der Taxifahrer, ist der Typ Taxifahrer, mit dem ich persönlich ungern Taxi fahren würde - zumindest auf einigen Seiten des Buches. Auf anderen wiederum stelle ich fest, dass es doch eigentlich keinen besseren Taxifahrer gibt. 

Nachdem Diary auf der taxifahrt mit dem Plappern angefangen hat, tut Johann es ihr nach und so kommen einige Wahrheiten der beiden ans Licht. 

Au einmal kommt dann ein sehr sprupter Szenenwechsel, bei dem Diary ihre Meinungen und Urteile komplett revidieren muss. 

 

Wunderbar an dieser Geschichte ist, dass sowohl die Athmosphäre vom Taxi fahren, als auch die nächtliche Stille dem Leser ausgezeichnet übermittelt wird. 

 

"Vielleicht waren wir sogar die, die insgeheim darauf hofften, nie anzukommen. Wir trieben in einem Faradayschen Käfig durch die Nacht, geschützt vor den Gewittern, die sich über unseren Leben zusammengebraut hatten."

 


So unterschiedlich Johann und Diary auch sein mögen, zusammen machen sie die Taxifahrt spannend. Diary war mit gleich von der ersten Zeile an sympathisch, so ehrlich und offen heraus wie sie ist. Johann mochte ich, mitten im Spannungsbogen jedoch, hätte ich mit dem letztendlichen Ende nie gerechnet.... 

 

Michael Modler ist der Autor von "Diary on Tour", dies ist der erste Teil von insgesamt vier Teilen. Er hat es in dieser doch kurzen Geschichte hinbekommen, die Taxifahrt inn humorvoller und spannender Ehrlichkeit zu beschreiben. Bewundernswert!

 

Und ich? Nachdem ich diese Geschichte vor dem Einschlafen gelesen habe, habe ich sie in meinen Träumen weitergesponnen. Mal schauen, was sich im zweiten Teil von meinen Gedanken verwirklicht!

Sobald ich Teil II gelesen habe, kommt auch hierzu die Rezension. Ihr könnt die Geschichte sowohl auf dem e-reader lesen, als auch in einer gebundenen Ausgabe! Außerdem verschenkt Diary ab und zu ihre Geschichte. Mehr Informationen dazu, findet ihr auf:

www.diary-on-tour.de/gratis

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Lenchen (Mittwoch, 06 August 2014 16:17)

    Das hört sich spannend an! Auch eine super Idee, kleine Geschichten zu schreiben! Ich freue mich auch schon auf Teil II!

  • #2

    Lenchen (Mittwoch, 06 August 2014 16:18)

    Und auf dem Kinde kann man die Geschichten auch lesen, oder?

  • #3

    bücherwurm (Donnerstag, 07 August 2014 10:03)

    Ich find auch, das klingt super! Mal schauen, was Folge 2 sagt ;)