Der Sommer der Freiheit

von Heidi Rehn

Quelle: Knaur Verlag
Quelle: Knaur Verlag

Ihr sucht einen historischen Sommerroman? Einen langen Schmöker vorm Liegestuhl, der aber keinesfalls schnulzig oder langweilig ist? Dann seid ihr hier genau richtig!

 

Inhalt:

 

Mit ihrer Familie fährt Selma jedes Jahr in die Sommerfrische nach Baden-Baden. Sie ist die Tochter eines angesehenen Zeitungsverlegers und liebt ihre Familie, ihren Bruder Grischa, ihre Mutter und ihre Großmutter sehr. In Baden-Baden finden unzählige Konzerte und Bälle statt, und auf denen trifft man Selma sehr oft an. Zum Entsetzen ihrer Mutter Hedda, hat Selma gerade das Auto fahren gelernt und wartet sehnsüchtig auf die Ankunft von Gero, ihrem Verlobten. Dann lernt sie bei einem Ausflug ins Elsass mit ihrer guten Freundin Constanze den Franzosen Robert kennen, der Fotograf ist und viele Bilder von den beiden Frauen macht. Selma verliebt sich unsterblich in ihn, doch nicht nur Selmas Verlobter steht zwischen den beiden, es tut auch der Krieg. Und dann verschwindet Gero spurlos an der Front. Zusammen mit Constanze und Robert macht sich Selma auf die Suche nach ihm. 

 

Meine Rezension:

 

Ein sehr romantisch gehaltenes Cover und dass das Auto die falsche Farbe hat, habe ich auch erst bemerkt, nachdem heidi Rehn es mir erzählt hat ;).

Diese Sommerlektüre ist geeignet für jeden Leser, der ein Buch sucht, das genügend Tiefgang besitzen soll um nicht langweilig zu sein. 

Bei diesem Roman fühlt man sich wirklich, als sei man inmitten des Geschehens. Selma ist einem sofort sympathisch und auch die anderen Charaktere sind wunderbar beschrieben. Hübsche kleine Dinge, wie der Name des Hotels Bellevue ergänzen die romantische, aber auch dramatische Geschichte. 

Doch mit seinen 652 Seiten ist es ein sehr langes Buch, und obwohl es immer neue Wendungen nimmt, gibt es einige Stellen, an denen es mir fast zu langweilig wurde. Gott sei Dank, habe ich aber nie länger ausgesetzt, denn sonst hätte ich wunderbare Anekdoten und den so überraschenden weiteren Verlauf des Romans verpasst!

 

Mein Fazit:

 

Keine klassische Sommerlektüre, aber bestens geeignet für die historischen, romantischen und dramatischen Lesefans ;) **** Vier Sterne für den Roman!

 

Autoreninfo:

 

Heidi Rehn wurde 1966 in Koblenz/ Rhein geboren und wuchs in einer Kleinstadt am Mittelrhein auf. Zum Studium der Germanistik, Geschichte, BWL und Kommunikationswissenschaften kam sie nach München. Nach dem Magisterexamen war sie zunächst als Dozentin an der Ludwig-Maximilians-Universität München tätig, anschließend war sie PR-Beraterin in einer Agentur. Seit mehr als zehn Jahren arbeitet sie als freie Journalistin und Autorin. Zusammen mit ihrer Familie lebt sie mitten in München.

 

Quelle:

 

http://www.droemer-knaur.de/autoren/2497620/heidi-rehn

 

Vielen Dank an den Droemer & Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar!

http://www.droemer-knaur.de/home

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Linda (Montag, 21 Juli 2014 18:37)

    Die Anekdote mit dem Cover ist lustig .... Ich habe auch schon de Artikel zu der Plauderei gelesen bei Droemer Knaur

  • #2

    sternchen (Montag, 21 Juli 2014 18:40)

    Und auch ein historischer Roman ;)