Triumph des Himmels

von Andrea Schacht

Quelle: Blanvalet Verlag
Quelle: Blanvalet Verlag

Inhalt:

 

"Einer gewinnt, die anderen verlieren - die Liebe siegt"

 

1925, eine Rallye "Von Triumph zu Triumph" von Paris nach Berlin findet statt und verspricht das Ereignis des Jahres zu werden. Eine komplett unterschiedliche Fahrerschaft wird hier angezogen. So erfährt auch Alastair MacAlan davon und mit großem Ergeiz versucht er die Rallye für sich zu entscheiden, denn ein Sieg ist seine letzte Hoffnung vor dem endgültigen Abstieg. Doch andere Fahrer haben weitaus dunklere Motive... 

 

Auch die junge Verliner Journalistin Emmalou erfährt von dem Event und ist begeistert von der Idee, die Rallye mit dem Flugzeug zu begleiten. Damit könnte sie in der Welt des Journalismus Anerkennung finden. Aber dann wirft sie einen Blick auf die Teilnehmerliste - und entdeckt einen Namen, der Erinnerungen weckt, die sie eigentlich schon längst begraben glaubte...

 

Leseprobe?!:

 

http://www.randomhouse.de/Buch/Triumph-des-Himmels-Historischer-Roman/Andrea-Schacht/e414797.rhd?mid=4&exc=419135&showpdf=true#tabbox

 

Meine Rezension:

 

Ein historischer Roman aus den zwanziger Jahren, das ist für mich etwas Neues. Man liest viel über die Zeit der NS-Diktatur und den zweiten Weltkrieg, aber der erste Weltkrieg ist in Deutschland etwas in den Hintergrund getreten, auch wenn dieses Jahr aufgrund der Erinnerungen an den Kriegsbeginn vor 100 Jahren mehr Informationen in den Medien verbreitet werden. In den anderen europäischen Ländern, insbesondere in Frankreich und Großbritannien ist die Erinnerung an den 1. Weltkrieg wesentlich ausgeprägter, so wird z.B. im November der Remembrance Day mit Mohnblumen am Revers begangen.

 

Dementsprechend war ich sehr gespannt auf den Roman, der mir wirklich gut gefallen hat. Er fängt aus meiner Sicht die Zeit sehr gut ein, der Aufbruch in die Moderne, der Wiederaufbau und insbesondere die geänderte Rolle der Frau. Die Hauptperson und auch die anderen in dem Roman vorkommenden Frauen zeigen, wie selbstständig und emanzipiert die Frauen in den 20gern waren. Kurze Kleider, kurze Haare, arbeiten und Spass haben.

 

Andererseits sind die Erinnerungen an den 1. Weltkrieg noch immer sehr präsent, an die Grausamkeiten und die Kämpfe. Mir hat gut gefallen, dass die Teilnehmer an der Ralley in dem Roman gut miteinander auskamen auch wenn sie im Krieg gegeneinander gekämpft haben, der Krieg wird nicht verharmlost, jedoch ist wenig Bitterkeit bzw. Rachegedanken unter den Teilnehmern zu spüren.

 

 

Mein Fazit:

 

Zwar ist die Geschichte selbst nicht sonderlich spannend aber es ist ein wunderschöner Roman der sich angenehm lesen lässt und sowohl das Thema als auch die Personen sind interessant und liebevoll beschrieben, daher von mir viereinhalb Sterne.

 

Autoreninfo:

 

Andrea Schacht war lange Jahre als Wirtschaftsingenieurin und Unternehmensberaterin tätig, hat dann jedoch ihren seit Jugendtagen gehegten Traum verwirklicht, Schriftstellerin zu werden. Ihre historischen Romane um die scharfzüngige Kölner Begine Almut Bossart gewannen auf Anhieb die Herzen von Lesern und Buchhändlern. Mit »Die elfte Jungfrau« kletterte Andrea Schacht erstmals auf die SPIEGEL-Bestsellerliste, die sie seither mit schöner Regelmäßigkeit immer neu erobert. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Katzen in der Nähe von Bonn.

 

Quelle:

 

http://www.randomhouse.de/Buch/Triumph-des-Himmels-Historischer-Roman/Andrea-Schacht/e414797.rhd?mid=10&serviceAvailable=true#tabbox

 

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Anna (Montag, 30 Juni 2014 16:43)

    Das Buch hört sich wirklich schön an!