Der Tod fährt Audi

von Kristian Bang Foss

Quelle: carl's books
Quelle: carl's books

Leseprobe ?!:

 http://www.amazon.de/Der-Tod-f%C3%A4hrt-Audi-Roman/dp/3570585298/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1397918572&sr=8-1&keywords=der+tod+f%C3%A4hrt+audi

 

Inhalt:

Asgar, ein Werbetexter, hat es vermasselt und jetzt ist es aus mit seiner Karriere. Aber irgendwo muss Asgar doch sein Geld verdienen und dieser Grund führt dann schließlich auch dazu, dass Asgar den Job eines Krankenpflegers (ohne jede Erfahrung!) annimmt. Der Pflegefall ist Waldemar, ein Mann, der an vielen Krankheiten leidet und auch vom Charakter her komplett anders ist, er wohnt mitten im sozialen Brennpunkt der Stadt, geht gerne mit einem Joint auf die Straße und hat immer irgendwelche Sprüche jeglicher Art auf Lager. Aber auf Waldemar wird auch von der Nachbarschaft keine Rücksicht genommen. Eines Nachts muss Waldemar seinen Rollstuhl auf der Straße stehen lassen und am nächsten Tag findet er ihn auseinandergenommen an derselben Stelle wieder.

Aber dann findet Waldemar in Asgar einen Freund, in allerlei traurigen Stimmung betrachten die beiden ihr Leben, und was ihr Leben zeichnet. Und dann überredet Waldemar Asgar auf eine Reise, von Dänemark bis nach Marokko, denn dort soll es angeblich einen Wunderheiler geben.

Auf ihrem Weg begegnen die beiden ganz unterschiedlichen Menschen und erleben ganz neue, aufregende Abenteuer. All die neuen Erlebnisse prägen die beiden, und dann wäre da auch noch dieser Audi... Ein Audi, der ihnen zu den unterschiedlichsten Orten zu folgen scheint….

 

Meine Rezension:

Wenn ich jetzt, im Nachhinein, über die Geschichte nachdenke, ist es im Prinzip so, dass ich diese Geschichte anfangs für vorhersehbar gehalten habe. Was passiert, wenn die Grundhandlung des Buches Geld ist? Ich habe mich aber geirrt, der Roman war lange nicht so eintönig, wie ich vorerst befürchtet hatte, und der Verlauf hat immer neue Wendungen genommen.  Zugegeben, vielleicht hatte ich den Roman schon vorerst viel zu viel in die Richtung „Ziemlich beste Freunde“ eingestuft, denn nach den ersten paar Seiten, habe ich die Grundidee wiedererkannt. Aber dieser Roman hat noch etwas ganz anderes, etwas eigenes. Leidenschaft, die den Leser mitreißt, in die Handlung eintauchen lässt. Ich habe mich nur noch gefreut, über die Freundschaft der beiden, und wie locker und leicht sie ihr Leben leben und genießen können.

Die Idee der beiden Charaktere ist genial. Denn macht der Mensch nicht grundsätzlich alles für Geld? Das wird zumindest immer behaupten und dem Menschen vorgeworfen. All das, was in dem Roman umgesetzt wird, ist zu unserer Welt verlinkt, und all das – davon bin ich überzeugt, jedoch weniger überspitzt – kann wirklich so passieren.

Ich liebe den Kontrast, mit dem Waldemar dargestellt wird. Obwohl mir Waldemar am Anfang wirklich Leid getan hat, habe ich schnell gemerkt, wie schlau er eigentlich ist und dass der vorgegebene Grund nicht der eigentliche Grund der Reise ist.

Aber das „heilige Wasser“ wird doch sehr stark in dem Buch, und fast schon prophetisch dargestellt; genauso wie der Grund, was es mit dem schwarzen Audi auf sich hat.

Gegenüber dem Anfang, wird der Autor gegen Ende ziemlich schnell. Fast in einem Nebensatz wird die Begegnung mit dem Heiler geschildert.

Insgesamt hat das Buch viele lustige Szenen, besonders schwarzer Humor und zynische Anekdoten. Waldemar und Asgar haben das Buch mit ihren Unterschieden zu dem Buch gemacht, was es jetzt ist, und das haben sie toll hinbekommen!

Der Roman war wirklich toll, und hat mich noch die folgende Nacht beschäftigt. Dieser Blick auf Freundschaft und auf das Leben von einer ganz anderen Warte aus, ist dem Autor definitiv sehr gut gelungen.

 

 

Mein Fazit:

**** vier Sterne. Zu meinen Lieblingsbüchern hat es leider nicht gereicht….

 

Autoreninfos:

Kristian Bang Foss, geboren 1977, veröffentlichte bisher zwei hochgelobte Romane und gehört zu den wichtigsten jüngeren Autoren seines Landes. „Der Tod fährt Audi“ wurde in Dänemark als eines der originellsten Bücher der Saison gefeiert und mit dem EU-Literaturpreis ausgezeichnet.

 

Quelle: carl’s books: http://www.randomhouse.de/ebook/Der-Tod-faehrt-Audi-Roman/Kristian-Bang-Foss/e442542.rhd?mid=10&serviceAvailable=false#tabbox

 

Vielen Dank an den Carl’s books Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

 

http://www.randomhouse.de/carlsbooks/

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    sternchen (Dienstag, 22 April 2014 15:03)

    Das Buch hört sich richtig lustig ;) und interessant an!!!

  • #2

    Tamara (Mittwoch, 23 April 2014 17:15)

    Von der Handlung her hört es sich wirklich sehr nach "Ziemlich beste Freunde" an, und ich liebe einfach diesen Film! wenn ich das Buch lesen, bin ich gespannt, ob das auch so viel Tiefgang und Gefühl haben wird.

  • #3

    Michi (Donnerstag, 24 April 2014 11:35)

    Ich glaub das Buch ist es wert, es zu lesen.
    Mal schauen, ob ich dazu komme!

  • #4

    Lenchen (Donnerstag, 24 April 2014 12:29)

    Hört sich super lustig an!

  • #5

    Mariechen (Donnerstag, 24 April 2014 21:33)

    Das hört sich an, wie ein super Geburtstagsgeschenk! Ich freue mich immer, wenn auf deinem Blog ein neuer Eintrag kommt. <3