Mein Sommer nebenan

Autorin: Huntley Fitzpatrick

 

Pressestimmen:

"Ein Roman über die erste Liebe, der mal witzig und mal traurig ist - perfekt!" (Gong-Fernsehzeitschrift)

 

"Hinlegen, aufschlagen, genießen und hoffen, dass die Geschichte - wie ein perfekter Sommertag - nie enden möge." (Goslarsche Zeitung)

 

"Noch einmal Teenie-Mädchen sein! Genau deshalb ist das Buch auch für Mütter interessant." (Laviva Lifestyle-Frauenmagazin)

 

Inhalt:

Samantha liebt die Garretts – ihre Nachbarsfamilie. Auf der anderen Seite des Gartenzaunes ist ständig etwas los, ständig passiert etwas Aufregendes. Und Sam beginnt die Garretts zu beobachten, doch die 10-köpfige Familie ist tabu, da Samanthas Mutter sie verabscheut wegen deren chaotischem und lebensfrohem Leben. Aber dann trifft Sam auf Jase – einen Garrett – und verliebt sich in ihn. Von seiner Familie wird sie mit offenen Armen aufgenommen und alles scheint wunderbar, Sam hält ihr neues Leben einfach vor ihrer Mutter geheim. Aber dann überschlagen sich die Ereignisse, Sam wird mit so vielem konfrontiert. Und nach einem schwerwiegenden Autounfall, muss Sam eine Entscheidung treffen...

 

Meine Rezension:

Die Autorin hat es definitiv geschafft, dass ich mich wunderbar in Sam, aber auch in Jase hineinversetzen konnte. Aber es geht nicht nur um die Liebesbeziehung, sondern auch andere, scheinbare typische Teenager-Probleme werden angesprochen. Alkohol- und Drogenmissbrauch, Streit mit der besten Freundin, etc. 

Außerdem gibt es verschiedene Meinungen zu der Frage, ob Geld tatsächlich glücklich macht. 

Alle Charaktere sind toll gelungen, mir gefällt der Vergleich ganz besonders: Jase und Samantha sind als eher bodenständige Jugendliche gezeichnet, bei den Garretts hat jeder seine Eigenheiten, und natürlich Sams Mutter als kompletter Kontrast hier.

Ein Sommerroman, der die Realität so zeigt, wie sie ist, das Erwachsenwerden zeigt. Fitzpatrick sorgt aber auch für überraschende, romantische und spannende Momente, die die gesamte Handlung wunderbar abwechslungsreich gemacht haben. Besonders war, dass die Charaktere nie so gehandelt haben, wie ich gedacht hätte, so streiten sich Nan und Sam ab und zu, was die gesamte Freundschaft gefährdet, aber auch realistisch dargestellt ist. 

„Mein Sommer nebenan“ ist mehr als eine Liebesgeschichte, ein Buch, das mir den Sommer zu dieser Jahreszeit nahe gebracht hat!

Mir hat es richtig Spaß gemacht, die Garretts als Großfamilie kennen gelernt zu haben. 

 

Mein Fazit:

Sehr empfehlenswert mit ***** fünf Sternen. Der Roman gehört jetzt mit zu meinen Lieblingsbüchern!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Luisa (Samstag, 22 März 2014 19:04)

    Hört sich super an! Aber ob das was sagt, wenn ein Buch zu deinen "Lieblingsbüchern" gehört? Deine Liste besteht mittlerweile aus 29 Büchern... Jetzt ist es langsam Zeit, deine "Lieblinge" unter allen "Lieblingsbüchern" auszuwählen ;)
    Luisa

  • #2

    Vani (Samstag, 22 März 2014 19:21)

    Ich muss zugeben, ich habe schon Ewigkeiten nicht mehr gelesen... Aber bei diesen ganzen Büchern (ich sitze schon fast eine Stunde vorm Computer und stöbere in deinem Bücherschrank!) statte ich doch gleich zu Beginn der kommenden Woche mal wieder einem Bücherladen einen Besuch ab! Und "Mein Sommer nebenan" steht oben auf meiner Liste! Das Buch hört sich super an, und ich würde es wirklich gerne lesen... Also mal schauen! Ich meld mich wieder, wenn ich es habe und gelesen habe...
    Vani

  • #3

    sternchen (Sonntag, 23 März 2014)

    super schönes cover! Habe das Buch gerade gegoogelt und es sieht wirklich toll aus!