Ich würde dich so gerne küssen

Autorin: Patrycia Spychalski

 

Pressestimmen

"Das Romandebüt von Patrycja Spychalski überrascht mit einer unkonventionellen Geschichte, in der, an keiner Stelle Langeweile aufkommt." (Doppelpunkt)

"Friedas (und Jeffers!) Geschichte ist ein frischer Wind unter den Jugendromanen dieses Frühjahrs." (Titel-Magazin.de)
"Sie fürchtet um ihr Herz... er verliert seins." An ihrem 17. Geburtstag lernt Frieda jemand ganz besonderen kennen - Jeffer. Jeffer ist genauso eigenartig und anders wie sein Name sich von allen anderen unterscheidet. Er rettet Frieda und macht ihren Geburtstag mit seinen Vorschlägen zu ihrem besten, den sie je gehabt hat. Überhaupt haben Jeffers Ideen, die so ganz anders sind als Friedas bisheriges Leben, ihren Reiz. Aber Jeffer ist nicht nur ein gutaussehender, rebellischer Junge, sondern auch - zumindest meinen das die anderen - ein richtiger Herzensbrecher. Trotzdem zieht Frieda nach der kurzen Bekanntschaft bei Jeffer ein. SIe hören Musik, kochen gemeinsam und reden - nicht mehr. Beide merken, dass sie etwas ganz besonderes verbindet, aber keiner möchte es sich eingestehen. Es ist dann ein Kuss, der alles verändert... Der Roman war unterhaltsam zu lesen und gut haben mir die unterschiedlichen Darstellungen der Charakter von Frieda, Jeffer und Maja gefallen. Jedoch muss ich sagen, dass mir Jeffer nie wie ein "Held" vorgekommen ist, für mich war er ein ganz gewöhnlicher rebellischer Junge. Ich bewerte es mit *** drei Sternen. Hat jemand von euch das Buch auch gelesen? Was meint ihr, findet ihr Jeffer so toll? Für diejenigen, denen das Buch gut gefallen hat, habe ich noch zwei Empfehlungen, die ich beide auch schon vor dem Geburtsjahr des Blogs gelesen habe: 1. Amy on the Summer Road - Morgan Matson 2. Mein perfekter Sommer - Amy McDonald Die beiden Bücher habe ich in Italiens Sonne gelesen und ich bin mir sicher, sie sind auch im Winter lesenswert!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0