Türkisgrüner Winter

von Carina Bartsch

 

  • der Folgeband nach "Kirschroter Sommer" 
  • meiner Meinung nach, bei weitem nicht so gut wie "Kirschroter Sommer", aber lest gerne meine Bewertung und Handlungsbeschreibung weiter unten!

 

Pressestimmen: 

 

"Die Geschichte von Emely und ihrer Jugendliebe Elyas ist so fesselnds, dass man nicht aufhören kann zu lesen." - Lisa

"Megaromantisch" - Joy

"Ein Roman für jedes Alter, der durch seine authentischen, schlagfertigen und humorvollen Charaktere besticht. Mit einem dynamischen, modernen aber auch an den richtigen Stellen sehr gefühlvollen Schreibstil, schafft es Carina Bartsch, den Leser Seite um Seite an die Geschichte zu fesseln. Ein Muss für jeden, der sich nach dem Gefühl vom Verliebtsein sehnt oder den Zauber der ersten Liebe selbst noch einmal spüren möchte. Eine zweiteilige Reihe mit höchstem Suchtfaktor!" – Caroline Richter, Feuilletonredakteurin bei Mephisto97.6 –

 

Handlung: 

 

Nach dem Campingausflug, bei dem sowohl von Elyas Seite als auch von Emelys neue Hoffnungen aufkamen, wundert sich Emely sehr, dass Elyas aufgehört hat, sich bei ihr zu melden. Keine nervigen Nachrichten mehr, kein Geflirte mehr - Pause. Aber auch Luca meldet sich nicht mehr? Das gibt Emely sehr zu denken, vor allem da Emely das erste Mal beim Campen auf Elyas zugegangen ist und sie überzeugt ist, dass dieser jetzt von ihren Gefühlen ihm gegenüber weiß. Bei einer Halloweenparty trifft Emely auf Elyas. Emely trägt ein Shirt mit dem großen Aufdruck "Bite me!", Elyas ist ein Vampir. Insbesondere Andy kann sich sehr darüber amüsieren, aber auch Alex und Sebastian müssen schmunzeln, nur Elyas macht eine Andeutungen ihr gegenüber. Auf der Terasse kommt es bei den beiden zu einem Beinahe-kuss, den die wütende Alex unterbricht. Emely beginnt, sich zu betrinken, und Elyas nimmt sie dann schließlich mit zu sich in die Wohnung. Die beiden reden, und Elyas wagt wieder zu hoffen, da Emely andauernd von der Angst redet, wieder ein gebrochenes Herz zu bekommen. Elyas empfindet jedoch genauso. Die beiden beginnen in den Folgetagen mehr miteinander zu unternehmen, alles läuft ganz gut. Bis zu einem Riesenstreit. Emely hat gerade Vertrauen in Elyas gefasst, da deckt Alex Elyas Geheimnis auf. Das Geheimnis verrate ich natürlich jetzt nicht ;-) Emely geht Elyas komplett aus dem Weg, Alex kann das verstehen. Nach einem besinnlichen Weihnachten im Kreise von Alex und Emelys Familie, bei dem auch Elyas anwesend ist, benehmen sich die beiden kühl gegenüber dem anderen. Sebastian eröffnet Emely, dass Elyas erneut aus der Stadt ziehen möchte. Emely hat von dem Brief erfahren und sucht Elyas auf. Der jedoch ist im Krankenhaus, seiner Freundin geht es schlecht. Emely kümmert sich um ihn und macht sich Sorgen. Zwei Tage später erklärt Elyas Emely alles, aus seiner Sicht. Emely verzeiht ihm.

 

Das Buch bekommt von mir *** drei Sterne, aber nur da ich es hasse den ersten Band eines Buches zu lesen und den zweiten nicht. Normalerweise ist es auf einer ** zwei Sterne Basis. DIe Handlung ist nicht so abwechslungsreich und ich muss ehrlich sagen: Nicht nur Emely haben Elyas blöde Kommentare hier gefehlt, sondern auch mir.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    türkisgrün (Freitag, 03 Januar 2014 22:11)

    Also ich finde ja türkisgrüne Augen viel schöner ;-) Ich habe das Buch auch gelesen und bis begeistert! Sehr zu empfehlen an all die anderen Leser!
    lg deine türkisgrüne Magda

  • #2

    alex (Sonntag, 05 Januar 2014 17:07)

    vollkommen verständlich. Ich liebe, wie du, theresa, band 1. Aber band 2 dagegen ist wirklich eine enttäuschung. Was aber niemanden davon abhalten sollte, band 1 zu lesen. Der ist wirklich super.

    lg, alex

  • #3

    marie (Sonntag, 05 Januar 2014 17:09)

    wirklich? Alex hat mir vor kurzem die beiden Bücher ausgeliehen. Und ich fand sie beide wirklich gut. Kommt also auf den Leser an...
    lg und ich denk morgen an dich,
    deine marie